6h Rennen – wie ist es gelaufen

Erstellt am 30. September 2016

Die Trauben hingen recht hoch beim 6h Rennen des MSC Ruhr-Blitz Bochum e.V. im ADAC.
Hoch deswegen, weil in der Klasse SP3T allein 2 breite Kundensport TT’s sowie gleich drei neue TCR Fahrzeuge am Start waren.
Das hat das 2R Racing Team jedoch keineswegs abgeschreckt, im Gegenteil.
So gut wie beim 6h Rennen war der 2R TT noch nie – diversen Feinarbeiten am Auto sei Dank. Sowohl im Quali wie auch im Rennen konnten Roland Waschkau und Rudi Speich neue Bestzeiten für den grünen TT aufstellen.

Das Rennen war geprägt von hohen Temperaturen und einem ebenso hohen Tempo. Nach problemlosen aber harten 3h konnte sich 2R Racing bis auf den 3.  Klassenplatz vorarbeiten. Die Temperaturen im Cockpit  betrugen dabei über 50°C. Frieren musste also keiner.

Die nächsten 2h sind schnell erzählt:
Ein unnötiger Code 60 Verstoß zog eine Stop&Go Strafe nach sich. Dem Vorhaben, die verlorene Zeit auf der Strecke wieder hereinzuholen, folgte ein Unfall im Bereich Adenauer Forst – Rennen vorbei.
Kann passieren.

Der Schaden ist reparabel.
Auf jeden Fall bleibt die Erkenntnis, dass sich die Arbeit am Auto spürbar in besseren Rundenzeiten niedergeschlagen hat. Das ist Ansporn genug für die Zukunft.

20160903_113857

 

Comments are closed.